Kunst

"In der Kunsttherapie werden Ressourcen, Muster, Konflikte und Lösungsansätze mit Farben, Formen und Symbolen zum Ausdruck gebracht. Jedes Werk spiegelt Aspekte der individuellen Wirklichkeit: Was ist zu sehen? Wie bezieht sich das Dargestellte auf die aktuelle Lebenssituation? Durch das bewusste Wahrnehmen, Zulassen und Annehmen was ist, kommt der Gestalter in Einklang mit sich und seiner Umwelt. Die einzelnen Entwicklungsschritte werden individuell begleitet und ganzheitlich gefördert."
"Kunsttherapie bietet die Möglichkeit des individuellen Ausdrucks von nicht Aussprechbarem dergestalt, das sie nicht nur ausdrückt, was zu benennen ist, sondern auch in einem hermeneutischen Prozess zunächst überhaupt erst versteht, was da Ausdruck sucht."
Portrait Karin Hochgeschurz
Karin Hochgeschurz
Kunsttherapeutin M.A.

Theater

"Als handlungsorientierte und gegenwartsbezogene Therapieform wird der Fokus in der Theatertherapie auf kreative Prozesse gelegt, bei dem Zugänge zu vorhandenen Ressourcen gesucht werden."
Sinje Guldner
Psychologische Psychotherapeutin
"Die Dramatherapie beleuchtet durch das gemeinsame Spiel auf der Bühne die artifiziellen Aspekte unseres Lebens, sie weicht das von uns als unbedingt Empfundene auf und erweist es als kontingtent indem sie uns etwa Erfahrungen machen lässt, die unsere soziale Eingebundenheit und den daraus sich entwickelnden Erwartungshorizont deutlich machen. Ein Erwartungshorizont, der sich zwar an uns richtet, von dem wir uns aber auch distanzieren können müssen."

Musik

"Musiktherapie verwendet die Musik als Ausdrucksmittel, um psychische und soziale Konflikte spür, hör- und erlebbar zu machen. Im Rahmen der Musiktherapie können unter therapeutischer Anleitung Alternativen zu krankmachenden Handlungsmustern, neue Ausdrucksmöglichkeiten für Gefühle, Bedürfnisse und psychische Konflikte entwickelt, eingeübt und gefestigt werden."
"Ziele der Musiktherapie sind die Aktivierung und Auslösung von affektiven, emotionalen, sozialen und kreativen Prozessen, die Auslösung und Differenzierung der Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, die Wahrnehmung und der Ausdruck von Emotionen, die Wieder- und Neugewinnung von Interessen, die Stärkung individueller Zugänge zu ästhetischem..."
Thomas Wissing
Musiktherapeut